Stroh und mehr:
Aus der Kundschaft kommt im Moment mehr Nachfrage nach Strukturfutter für die Kühe. Wir haben Raps-, Gersten- und Weizenstroh in Großballen (L/B/H 240/120/90, Gewicht ca. 380 kg) zu verkaufen. Wer seinen Kühen mehr „Dampf auf dem Kessel“ geben möchte, dem empfehlen wir den Einsatz von Luzerneheu in 450 kg-Ballen. Die Ware zeichnet sich durch einen sehr hohen Proteingehalt (über 20 %) und dem hohen Gehalt an Beta-Carotin (80 mg/kg) aus. Auch Heu- und Stroh in HD Ballen gepresst haben wir in bester Qualität am Lager, vom Handling ideal für Pferdefreunde, Bedarf bitte melden.

Bewi San Start Flakes
Die Abkalbesaison läuft und für die Anfütterung junger Kälber empfehlen wir die Bewi-San Start Flakes, ein hochverdauliches, ausgewogenes Kälberaufzuchtfutter mit Luzerne zur frühen Förderung der Pansenfunktion und wie alles aus dem Hause Bewital sehr schmackhaft.

Einstreumittel
Einstreuvarianten zu Stroh sind Strohmehl, Rapsmehl, Sägemehl oder Gattermehl, auch Hobelspäne für die Pferde haben wieder Saison. Für trockene Liegeflächen empfehlen wir das bewährte Vibo-Kalk (in Bigbags oder lose). Bei stärkerem Infektionsdruck oder für ein gesünderes Stallklima nutzen Sie am besten das Stalosan (in 25 kg Säcken) oder Brecalsan mit noch höherem Ph-Wert.

SILOMAIS, MAISMEHL
Maissilage haben wir in sehr guter Qualität kaufen können, mit 6,9 MJ NEL bei 32 % TS passt dieses Futter in jeden Hochleistungsbetrieb! Gerne liefern wir zugweise mit fester Terminierung, es können auch größere Mengen am Stück geliefert werden, aber bitte unterschätzen Sie die Gefahr der Nacherwärmung nicht! Preislich sind größere Mengen auch kein Argument, da wir dann kaum Hinfrachten organisieren können. Rufen Sie an, wir finden eine Lösung.





Sicherheitsdatenblätter

Über diese Datenbank können Sie bequem Ihre Sicherheitsdatenblätter einsehen und herunterladen. Darüber hinaus erhalten Sie detaillierte Zulassungsinformationen sowie Anwendungshinweise zu den Produkten.

Quelle: https://pdf.agrar-sdb.de/agrar_sdb/handel/
Die Datenbank ist urheberrechtlich geschützt. Eine widerrechtliche Verlinkung kostet 2.000 Euro Strafe.