Der Herbst kommt!
Die goldenen Stoppelfelder ändern ihre Farbe nun zunehmend in das Grau-Braun der Ackerkrume. Aber auch etliche Grünlandflächen verwandeln ihr kraftloses Grün in ein aufgehelltes Beige! Dies ist dem starken Besatz an Feld- und Wühlmäusen geschuldet, die hier und da zur Plage werden. Aber eine alte Bauernregel besagt, dass es keine „twenter Musen“ gibt, soll heißen, das Problem erledigt sich spätestens im Winter von selbst! Und das ist auch gut so, denn so gerne wir auch zur Jagd gehen, eine Mäusebekämpfung mit der „Legeflinte“ ist sehr ermüdend und praktisch aussichtslos.

Einstreumittel
Einstreuvarianten zu Stroh sind Strohmehl, Rapsmehl, Sägemehl oder Gattermehl, auch Hobelspäne für die Pferde haben wieder Saison. Für trockene Liegeflächen empfehlen wir das bewährte Vibo-Kalk (in Bigbags oder lose). Bei stärkerem Infektionsdruck oder für ein gesünderes Stallklima nutzen Sie am besten das Stalosan (in 25 kg Säcken) oder Brecalsan mit noch höherem Ph-Wert.

Info OKTOBER 2019
Lesen Sie jetzt die aktuelle Folkerts-Info für OKTOBER 2019!

Fettzufütterung bei Milchkühen
Die Milchleistung der Kühe kann durch den Einsatz von pansenstabilem Fettpulver stabil gehalten werden. Gerade in den Sommermonaten nehmen die Tiere bei höheren Temperaturen weniger Grundfutter auf und geraten so in ein Energiedefizit. Höhere Kraftfuttergaben erhöhen aber die Gefahr der Pansenacidose. Hier kommt dann fein versprühtes Futterfett zum Einsatz, z.B. das BEWI-SPRAY 99 M, es erhöht die Energiezufuhr ohne Störung der Pansenfunktion, ist hoch verdaulich und stärkt das Immunsystem. Infos ebenfalls beim Außendienst.





Sicherheitsdatenblätter

Über diese Datenbank können Sie bequem Ihre Sicherheitsdatenblätter einsehen und herunterladen. Darüber hinaus erhalten Sie detaillierte Zulassungsinformationen sowie Anwendungshinweise zu den Produkten.

Die Datenbank ist urheberrechtlich geschützt. Eine widerrechtliche Verlinkung kostet 2.000 Euro Strafe.